SCHREIBWETTBEWERB ZUM THEMA »ABSTURZ«

Für die sechste Ausgabe des Magazins derGREIF suchen wir nach innovativen Texten. Das Thema der Ausgabe lautet »Absturz«. Lasst euch davon inspirieren, erlaubt ist was gefällt – auch über Genregrenzen hinweg.

 

Die Gewinnertexte werden im Magazin derGREIF veröffentlicht. Zusätzlich dazu wird jeder veröffentlichte Text vom Schauspieler und Sprecher Luca Pümpel vertont. Die Tonspur wird mit den Texten im Magazin verlinkt und auf der Website von GRAUER GREIF abrufbar sein. 

 

Doch damit nicht genug, denn es wird zusätzlich zum Magazin noch eine Veranstaltung stattfinden, bei der die Gewinnertexte einem breiten Publikum vorgestellt und auf der Bühne von Schauspielern interpretiert werden. Die Veranstaltung wird im Winter in Wien abgehalten werden.  

 

Die maximale Zeichenzahl beträgt bei Prosatexten 5.000 Zeichen inklusive Leerzeichen, bei Lyrik dürfen maximal drei Gedichte eingereicht werden.

Die Texte können als PDF, Word- oder Pages-Dokument eingereicht werden.

Der Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2022.

Da die veröffentlichten Autoren im Magazin mit einer Kurzvita vorgestellt werden, bitten wir darum, einige Zeilen zur Person sowie ein Foto mitzusenden.

Ein Honorar für die Veröffentlichung ist nicht vorgesehen. 

 

Teilnahmebedingungen:

Der Wettbewerb steht allen offen, das Thema der Ausschreibung lautet »Absturz«.

Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2022.

Mit der Teilnahme versichert der Teilnehmer, dass er über das Urheberrecht der eingereichten Texte verfügt und die Texte noch unveröffentlicht sind.

Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb erklären sich die Teilnehmer bereit, in den Newsletterverteiler von Grauer Greif eingetragen zu werden. Der Newsletter kann selbstverständlich jederzeit abbestellt werden.

Der Teilnehmer räumt mit der Teilnahme dem Kollektiv GRAUER GREIF ein räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränktes, nicht ausschließliches Nutzungsrecht an den Texten ein. Dies beinhaltet die Verwendung der Texte und der Tonspuren im Magazin derGREIF, auf der Website grauergreif.at, im Newsletter sowie auf der Facebookseite von GRAUER GREIF.

Der Teilnehmer kann keinen Anspruch auf ein Nutzungshonorar geltend machen. 

 

Kontaktdaten:

Die Texte + Kurzvita inkl. Foto als PDF, Word- oder Pages-Dokument bitte an die Mailadresse: grauergreif@outlook.com senden.

Wir freuen uns auf viele spannende Einsendungen.

so singt die nachtigall – entdecke lyrik

AUFGRIFFEN #20 – BLICK GEN OSTEN

von Isabel Folie und Luca Pümpel
von Isabel Folie und Luca Pümpel

WETTERWECHSEL

von Luca Pümpel
von Luca Pümpel

AUFGEGRIFFEN #3

von Isabel Folie
von Isabel Folie

KUMMER

von Luca Pümpel
von Luca Pümpel

IN DER SAHELZONE

von Luca Pümpel
von Luca Pümpel

KUNSTMAGAZIN DER GREIF

DERGREIF #5

Das Herzstück des Kunstkollektivs GRAUER GREIF ist das intermediale Kunstmagazin derGREIF. Im Zentrum steht die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern sowie die Stellungnahme zu aktuellen sozialen und politischen Themen. 

 

 

Angeregt von dem Fotografen Günter Krings und inspiriert von dessen Fotografien, haben wir uns in dieser Ausgabe mit dem Krieg in der Ukraine befasst. 


DERGREIF #4

Für diese Spezialausgabe haben wir aus den knapp 250 Einsendungen, die bei unserem Schreibwettbewerb »Es brennt« eingingen, neun Autor*innen und deren Beiträge ausgewählt.

DERGREIF #3

Isabel hat zu den fünf Bildern von Günter Krings jeweils ein Gedicht verfasst. Diese wurden von Luca und der Schauspielerin Sára Jenike vertont.


AUFGEGRIFFEN


#26 – Nadal  im French-Open-Viertelfinale

#25 – Kardashians Traum

Kim Kardashian zeigte vollen Einsatz bei den aufregendsten Outfits der Met-Gala 2022.

 

 

LUST AUF MEHR?

Immer up to date: Das Format AUFGEGRIFFEN verbindet aktuelle Zeitungsartikel mit Lyrik. Weitere Gedichte findest du hier! 

 


IN MEINER MITTE KOHLE, IN MEINEN ARMEN DER WIND

Im Herbst 21 erschien Isabels erstes Buch mit lyrischer Kurzprosa. Darin beschäftigt sie sich mit der sinnlichen Erfahren der Welt und des eigenen Körpers. Die oft surrealen Texte rühren an Intimität und Vergänglichkeit. In starken Sprachbildern und ebenso mächtigen Leerräumen entstehen Stimmungen und Gefühle, die herausfordern. Hier wird das Lesen selbst zur sinnlichen Erfahrung, so der Verlagstext. Auf der Website von Edition Raetia gibt es alle Infos – und das Buch natürlich auch zu kaufen. 


NEUES VOM GRAUEN GREIF

GELESEN

Die Lesung am 19. Oktober im Pygmalion Theater war ein voller Erfolg. Die Schauspieler Sára Jenike, Lisa Kröll, Ana Lucia Bozovan sowie Luca haben Texte aus Isabels Buch »In meiner Mitte Kohle, in meinen Armen der Wind« zum Besten gegeben. Tino Geirun hat den Abend musikalisch abgerundet.


SCHREIBWETTBEWERB »ES BRENNT«

Unser Schreibwettbewerb ging zu Ende – knapp 250 Einsendungen haben wir erhalten, neun Einsendungen könnt ihr im Magazin derGREIF #4 lesen und anhören.

GÜNTER KRINGS: GEWINNER DES FOTOWETTBEWERBS

Die im Herbst erschienene Ausgabe #3 unseres Magazins wurde von Günter Krings mit fünf Bildern seiner inszenierten Fotografie bereichert. Die Werke ähneln Bühnenbildern und beeindrucken mit ihrer vielschichtigen Bildsprache. Freude ist also angesagt – besonders wenn man bedenkt, dass das Thema der Ausgabe Wahnsinn lautet.