DENN WIR SIND LÖWEN

 

In der Morgenstille stürmen wir die Stadt und fressen jeden, der sich

                                             wehrt mitsamt den Waffen,

denn wir sind Löwen,

mittags nehmen wir den Stadtpark ein und abends den Hauptplatz,

denn wir sind Löwen

und wir reißen alle Mauern ein und bauen der Freiheit ein Denkmal,

denn wir sind Löwen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNSERE BÜCHER

 

Ihr könnt uns drohen, schlagen und töten doch

wir werden niemals unsere Bücher euch

erneut verbrennen lassen – eure

Hirne sind weniger als eine Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GESTANK

 

Voller Schmutz ist die Stadt; seht ihr, Bewohner, nicht

all den Dreck der herum liegt? und den Taubenschiss

alter, widerlicher Tage –

heute stinkt er wie eh und je.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KUNST

 

Nebel am Morgen,

dann Sonne zu Mittag, und

Schauer am Abend und

traurige Nacht.

Vögel erreichen den Ort der gepflasterten Steine,

schreien vom Norden und ziehen ins Weite.

Laut sind die Tage und

still ist das Mahnmal, und

tief ist sein Schweigen, die

Statue steht hoch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ÜBERLEBENDE

 

Abends, wenn die Kämpfe vorüber sind, lecken wir zärtlich

unsere Wunden. Du gähnst. Lang war der Tag.

 

 

 

LICHT

 

Dieses Mensch auf Mensch im Stacheldraht ertragen sie

wegen dem Kuss, damals, in der Tür.

 

 

 

VERKLEBTE FEDERN

 

Friedenstauben, die eben sich erst eingenistet hatten,

fand man in Fässern ertränkt, voller Öl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BOMBARDEMENT

 

Der Tag ist schön,

die Tage schöner.

 

Der Tag vergeht,

Tage wehen

und du handelst

und wandelst

und hörst.

 

Der Tag ist dein

und du darfst

der Tage sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FLUTWELLEN

 

Überraschend kam die Nacht und ohne Dämmerung, sie platzte

                             auf die Straße. Es war Sommer

und du lagst im Hemd im Stadtpark, wo die

Brunnen überliefen und dein Haar ertränkten, DEINE STIMME PERLTE,

DEINE FRUCHT ZERFLOSS INS SCHWARZE GRAS DER GROßSTADT, wo die

                             ersten Kleinfahrzeuge um

vier Uhr zu den Fabriken eilten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JUNGE MENSCHEN

Auch wenn hundert Lawinen die Stadt verwüsteten,

bauen sie erneut vor dem gefährlichen Hang.

 

 

 

VORSORGEN!

 

Krebszellen sprießen wie Pilze in Feuchtgebieten,

wuchern sie zu lang unentdeckt in dir.

 

 

 

KÖRPEREINSATZ

 

Weil sie Zucht und Ordnung allzu sehr liebten, trieben

wir es auf dem Markt, Samstags um zwölf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ERWACHSEN WERDEN

 

Wenn ich belehrt sein muss

dann lehrt mich die Methoden der Revolte und

 

wenn ich Sklave sein muss

dann versklavt mich dem Widerstand, denn

 

wenn ich Soldat sein muss

dann kämpfe ich gegen das System und

 

wenn ich ein Held sein muss

dann sterbe ich für die Freiheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STEIN UND STAUB

 

Wir betrachten diese Tauben, wie sie auf den Statuen thronen

                               und das Stadtleben besingen –

und die Zeitungen verlieren ihren Sinn im Wind, sowie die

ASCHE DER VERRATENEN IN UNSREN HAAREN KLEBT UND DIE JAHRE SICH WIE

                               FLUT UND EBBE JAGEN UND DIE Hände,

die wir uns nicht gaben, alle Marmorhände sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RETTEN, WOMIT?

 

mit Händen

mit Schaufeln

mit einer alten Schubkarre

mit Hunger

mit Seilen

mit Holz

mit Scham

mi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WEIßER RAUCH

 

Wer erinnert an Vergessenes, sobald

das letzte Buch

und die letzten Zeugen

in der Ferne

aus den Kaminen dampfen?